SERC 1904
Fire Wings

SERC Firewings lassen es im Stadtderby krachen

13. November 2018

SERC Fire Wings lassen es im Stadtderby krachen

Die SERC Fire Wings ließen es im erstmals um Punkte ausgetragenen Stadtderby gegen die FSV Schwenningen so richtig krachen. Mit einer 15:1 (6:0,6:0,3:1)-Packung schickte der SERC den Nachbarn zurück ins Schwenninger Moos. Schon die Ausgangssituation sprach eindeutig für die Fire Wings. SERC-Coach Matthias Kloiber konnte drei komplette Reihen aufbieten, während sein Pendant lediglich zwölf Feldspieler zur Verfügung hatte. Auch das Punktekonto der Fire Wings war nach zwei Begegnungen in der Landesliga mit vier Punkten besser gefüllt als das der FSV, die bislang leer ausgingen. Trotzdem wehrte sich der Außenseiter vor einer ansehnlichen Kulisse von gut 250 Zuschauern in der Anfangsphase mit Erfolg gegen die favorisierten Fire Wings. Ein Doppelschlag in der siebten und achten Minute durch Felix Steinhäuser Fabian Gerster brach jedoch den Bann. Die zweite Hälfte des Startdrittels gehörte den Fire Wings, die durch Jonas Falb (2), Marcel Thome und Mike Flaig auf 6:0 davon zogen. Nahezu identisch war der Verlauf im Mitteldrittel. In den ersten Minuten gelang es der FSV, weitere Gegentreffer zu verhindern. Dann schossen Sven Haller und Felix Steinhäuser innerhalb von 21 Sekunden zwei Tore. Erneut war damit der Widerstand gebrochen. Andreas Erlenbusch, Kapitän Dennis Böhm, Mike Flaig und Marcel Thome legten zum 12:0-Zwischenstand nach zwei Spielabschnitten nach. Im Schlussdrittel war es Hannes Deuring, der nach noch nicht einmal einer Minute das muntere Scheibenschießen fortsetzte. In der Folge ließen die Fire Wings im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel etwas schleifen, so dass es beinahe zehn Minuten dauerte, bis Mike Flaig FSV-Torhüter Felix Falb zum nächsten Mal überwinden konnte. In der 56. Minute gelang Dennis Scheele der Ehrentreffer für die FSV und verhinderte den Shutout für Fire Wings-Torhüter Uli Kohler. Den Schlusspunkt setzte in der 57. Minute Mike Flaig, der an diesem Abend mit vier Toren und zwei Vorlagen zum eifrigsten Punktesammler auf Seiten des SERC avancierte. In der Tabelle behält die FSV die rote Laterne, während die Fire Wings Spitzenreiter Esslingen auf den Fersen bleiben.

Tore SERC: Mike Flaig (4), Marcel Thome (2), Felix Steinhäuser (2), Jonas Falb (2), Dennis Böhm, Sven Haller, Fabian Gerster, Andreas Erlenbusch, Hannes Deuring

Strafminuten: SERC 2, FSV 8