SERC 1904
Fire Wings

Schützenfest der SERC Fire Wings gegen Reutlingen

18. Dezember 2018

Die SERC Fire Wings veranstalteten in der Landesliga Baden-Württemberg ein wahres Schützenfest gegen den Tabellenletzten TSG Reutlingen. 20:2 (8:0,6:2,6:0) hieß es nach sechzig Minuten in der Helios-Arena für die Mannschaft von Coach Johannes Stöhr. Nach einer kurzen Abtastphase eröffnete Eric Fromm in der dritten Minute den Torregen. Stefan Schäfer, zwei Mal Christopher Kohn, Philip Spechtenhauser, Fabian Gerster, Hannes Deuring und Maximilian Eichhorn erzielten die Tore zum 8:0-Zwischenstand nach dem ersten Drittel. Gegen die läuferisch, technisch und körperlich unterlegenen Gäste zeigten alle Sturmreihen sehenswerte Spielzüge, die zu Torabschlüssen führten. Einen ausgesprochen ruhigen Spätnachmittag verbrachte Torhüter Uli Kohler, weil die Gäste aus Reutlingen kaum einmal ein geordnetes Offensivspiel zu Stande brachten. Gefahr drohte Kohler nur, wenn seine Vorderleute allzu sorglos agierten und hin und wieder ihren Gegenspieler ziehen ließen. Flurschaden konnten die Gäste angesichts des großen Rückstands zwar nicht anrichten, dennoch musste der Schwenninger Goalie zweimal hinter sich greifen und verpasste somit seinen ersten Shutout der Saison.
In die andere Richtung lief es auch im Mittelabschnitt wie geschmiert, so dass die Fire Wings durch die Treffer von Mike Flaig (2), Marcel Thome, Waldemar Wehrle, Schäfer und Deuring mit einer 14:2-Führung in die zweite Pause gingen. Auch im Schlussabschnitt zogen die Schwenninger ihr Spiel durch. Philipp Dieser, Steve Krause, Deuring, Kohn, Thome und Fromm legten dem bedauernswerten Reutlinger Torhüter noch einmal sechs Treffer in den Kasten zum 20:2-Endstand. Der SERC festigte mit dem Kantersieg den zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag dürfte die Aufgabe beim Topspiel in der Helios-Arena gegen den Tabellenersten Esslingen deutlich schwieriger ausfallen.

Tore SERC: Christopher Kohn (3), Hannes Deuring (3), Stefan Schäfer (2), Marcel Thome (2), Eric Fromm (2), Mike Flaig (2), Steve Krause, Philip Spechtenhauser, Fabian Gerster, Maximilian Eichhorn, Waldemar Wehrle, Philipp Dieser

Strafminuten: SERC 8, Reutlingen 14